Stella Köhler

Entspannungspädagogin

Freunde Entspannung auf Gras

Autogenes Training

Autogenes Training

Autogenes Training nach J.H. Schultz ist die am besten erforschte Methode unter den Entspannungsverfahren. 

Vor allem bedingt durch seine hohe Effizienz kommt es besonders häufig zur Anwendung. 

In diesem Kurs geht es um die Regulierung körperlicher Vorgänge- so gelangt man durch die Übungen z. B.  in Stresssituationen zu  rascherer Entspannung.

Autogenes Training ist ein von innen heraus erzeugtes Entspannungsverfahren, eine passive Methode, die zur körperlichen und geistigen Entspannung führt, bei der im Unterbewusstsein immer wiederholende Sätze verankert werden. Mit Hilfe der Suggestionen bestehen unbegrenzte Möglichkeiten,  Lösungen für individuelle Probleme zu finden. Im entspannten Zustand lässt sich zudem leichter Zugang zu unbewussten Themen herstellen.

Nutze die Kraft deiner Gedanken für mehr Ruhe und Entspannung - ganz ohne Hilfsmittel! 

Bei regelmässiger Anwendung steigert Autogenes Training die Konzentration, schafft einen klaren Kopf, Ein- und Durchschlafstörungen verringern sich. Es sorgt für mehr Gelassenheit, schwierige Situationen werden besser gemeistert. Es hilft beim Abbau von Ängsten, innere Ruhe wird gestärkt.

 

Aber auch bei vielen manifestierten Krankheitsbildern bietet das Autogene Training eine sanfte, aber hocheffiziente heilende Unterstützung:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

  • Schlafstörungen

  • Stressbedingte Symptome

  • chronische Schmerzen

  • Konzentrationsstörungen

  • Störungen der Verdauungsorgane

  • Hauterkrankungen

  • begleitend bei psychischen Erkrankungen

Auch nächtliches Zähneknirschen oder Fehlstellungen des Kiefergelenkes (CMD) können positiv beeinflusst werden.

Das Ziel ist, dass du die Übungen durch regelmässiges Wiederholen zuhause verinnerlichst, umso in kürzester Zeit den gewünschten Entspannungseffekt zu haben. 

Es kann wunderbar zum Einschlafen genutzt werden für einen erholsamen Schlaf.

Progressive Muskelentspannung

Hand-by-the-Sea

Die Progressive Muskelentspannung ist die wohl bekannteste Entspannungstechnik, um Stress und Spannungszustände zu mindern.

Bei der progressiven Muskelentspannung (kurz PME; auch progressive Muskelrelaxation, kurz PMR) nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein Entspannungsverfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst.

Die Konzentration der Person wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.

 

Ziel des Verfahrens ist eine Senkung der Muskelspannung unter das normale Niveau aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung. Mit der Zeit lernen die Teilnehmenden muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer sie dies möchten. Zudem sollen durch die Entspannung der Muskulatur auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert werden können wie beispielsweise HerzklopfenSchwitzen oder Zittern.

Darüber hinaus können Muskelverspannungen aufgespürt und gelockert und damit Schmerzzustände verringert werden.

Die Wirksamkeit der Progressiven Muskelentspannung ist durch wissenschaftliche Studien eindeutig belegt.

In 75% der Studien wurden deutliche Verbesserungen an den Symptomen nachgewiesen, insbesondere bei Angst -und Spannungszuständen. 

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung 

  • Innere Unruhe wird gemindert

  • Mentale Stärke

  • Blutdrucksenkend

  • Schlafstörungen

  • Linderung chronischer Schmerzen 

  • Muskuläre Verspannungen des Nackens oder der Kiefermuskulatur können sich lösen.

Darüber hinaus wurde eine Besserung der allgemeinen Befindlichkeit für GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN festgestellt.

 

Das Ziel dieses Kurses ist, dass die Teilnehmenden in stressigen Momenten Ihre Übungen abrufen können, um so in einen Moment der Entspannung zu gehen, um den Belastungen des Alltags besser entgegen wirken zu können.

Bioenergetische Meditation

IMG_8420_var_kl.jpg

Was ist bioenergetische Meditation?

 

Diese Form der Tiefenentspannung wurde von Viktor Philippi entwickelt. 

Die Biomeditation ermöglicht es, manchmal in ganz kurzer Zeit, den Menschen von vielen verschiedenen Blockaden 

in Körper, Geist und Seele zu befreien.

Durch sie wird das Immunsystem, der Stoffwechsel und das Nervensystem entscheidend aktiviert und gestärkt. 

Während der Anwendung wird über den Biosens die positive Bioinformation auf den Klienten übertragen, 

welche die Blockade auflöst.

 

Was erreiche ich durch die Biomeditation?

 

Eine regelmässige Durchführung der Biomeditation lässt dich gelassener, ruhiger im Umgang mit dir selbst und 

deinem Umfeld werden. 

Schmerzen, innere Unruhe, Ängste und alter Ballast können aus Körper, Geist und Seele gehen. 

Neue, andere Seiten des Lebens werden sich dir mehr zeigen - du wirst mutiger, selbstbewusster, fröhlicher, 

friedlicher und glücklicher.

Dein Leben kommt wieder in Balance.

Der tägliche Stress wird durch die Biomeditation schnell abgebaut. 

Du beginnst, dich selbst, deine Mitmenschen und deine Umwelt ganz anders zu empfinden und wahrzunehmen. 

Du entdeckst deine guten Eigenschaften wieder mehr an dir und nimmst die Liebe und das Gute bewusst an. 

Du lernst, deine eigene Liebe einzubringen und kannst mehr Liebe geben.

 

Wie ist die Durchführung?

 

Du liegst bekleidet und zugedeckt in einem geschützen Rahmen auf einer Behandlungsliege in entspannter Haltung. 

Begleitet wird die Meditation von einer ausgewählten Musik. 

Während der einstündigen Anwendung lege ich als Biosens (in der Biomeditation geschult) 

mehrmals für mehrere Minuten an verschiedenen Stellen (Chakren)

des Körpers leicht die Hände auf und aktiviere so den Fluss der Bioenergie (= Lebensenergie), 

wodurch sich seelische, geistige und körperliche Blockaden lösen können und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

 

Reaktionen

 

  • Der Meditierende kann während der Anwendung verschiedene Empfindungen haben. 

  • Das Temperaturempfinden kann dabei von Eiseskälte über Wärme bis hin zu Hitze reichen. 

  • Die Intensität der Wärmeempfindung hängt davon ab, wie tief die Blockade sitzt, wie stark sie ist und wie lange sie den Menschen schon belastet. 

  • Wärme und Hitze sind ein Zeichen dafür, dass die Blockade verbrennt. 

  • Kälte ist jedoch ein Zeichen dafür, dass bewusste oder unbewusste Ängste den Körper verlassen.

  • Häufig kommt es auch zu einem Verspüren von starkem oder schwächeren Kribbeln im Körper. 

  • Dies deutet darauf hin, dass die Zellen beginnen, sich zu reinigen. 

  • Das auftretende Schmerzempfinden während einer Biomeditation variiert je nach vorhandenem Beschwerdebild zwischen Ziehen, Drücken oder Stechen. 

  • Dies bedeutet vor allem, dass sich der Körper von den Blockaden befreit. 

  • Manchmal fühlt man sich auch schwebend oder schwer wie Blei.

  • Was auch immer an Gefühlen oder Wehwechen auftauchen wird, versuche nichts zu erwarten und nimm alle Reaktionen - egal welcher Art - als etwas Positives an, sei für jede dieser Dinge dankbar.

  • Je stärker dein Körper während der Anwendung und noch eine begrenzte Zeit danach reagiert, desto schneller befreit er sich von den verschiedenen Blockaden.

 

 

 

Anwendungsmöglichkeiten der Biomeditation

 

zur ganzheitlichen Entspannung

- zur Erhaltung des körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens

- zur Tiefenentspannung, um den Alltag für kurze Zeit loszulassen

 

zur Unterstützung bei bestehenden Beschwerden / ärztlichen Massnahmen

- bei akuten / chronischen körperlichen oder psychischen Beschwerden

- vor, während und nach operativen Eingriffen / med. Behandlungen und Therapien

- zur Stärkung des Immunsystems

 

zur persönlichen Weiterentwicklung

- Auflösung von tiefen und langjährigen Energieblockaden

- Erleichterung auf dem Lebensweg und Erweiterung des Bewusstseins

 

auch für Kinder ist die Biomeditation hervorragend geeignet

- bei Hyperaktivität und Unruhe

- zur Stärkung des Selbstbewusstseins

- zur Verbesserung der Lernfähigkeit

 

während der Schwangerschaft

- zur Entspannung einmal pro Woche

- gleichzeitige, positive Mitbehandlung des Kindes durch den Bauch der Mutter