Kontakt:
Soziale Netzwerke:
  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest
  • LinkedIn
Xing⎪TRIAS

©2018 TRIAS⎪GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN

Fachausbildung⎪Studienwoche

 

Physiognomik und Organsprache

Einer der seltsamsten Zustände ist das dunkle und unvollkommene Bewußtsein, das wir von der Form und dem Ausdruck unseres eigenen Gesichts haben.

Christian Morgenstern

„Das System der Menschenkenntnis , die Physiognomik, rückt immer mehr in den Fokus. Firmen, Speaker und Trainer nutzen dieses Tool inzwischen. Meine Erfahrung zeigt, dass diese Lehre schwer aus Büchern zu lernen ist. Aus der Theorie muss Praxis werden. Es am Menschen erkennen, was geschrieben steht – das ist die Kunst. Zusammenhänge erkennen und wertschätzend, respektvoll einsetzen ist das Ziel. Schubladendenken in eine Schublade packen und Menschen differenziert und komplex erkunden und erkennen ist der Nutzen. Motivation, Spannung, Potenziale und Talente werden zugeordnet und in Zusammenhang gebracht.

An jedem Menschen, das erkennen, was ihn von den anderen unterscheidet, heißt Menschenkenntnis und macht enorm Freude und das Miteinander leichter.“ 

Ilona Weirich

Wer bin ich? Was will ich? Was kann ich? Jede Form gibt eine Information!

„Das System der Menschenkenntnis , die Physiognomik, rückt immer mehr in den Fokus. Firmen, Speaker und Trainer nutzen dieses Tool inzwischen. Meine Erfahrung zeigt, dass diese Lehre schwer aus Büchern zu lernen ist. Aus der Theorie muss Praxis werden. Es am Menschen erkennen, was geschrieben steht – das ist die Kunst. Zusammenhänge erkennen und wertschätzend, respektvoll einsetzen ist das Ziel. Schubladendenken in eine Schublade packen und Menschen differenziert und komplex erkunden und erkennen ist der Nutzen. Motivation, Spannung, Potenziale und Talente werden zugeordnet und in Zusammenhang gebracht. An jedem Menschen, das erkennen, was ihn von den anderen unterscheidet, heißt Menschenkenntnis und macht enorm Freude und das Miteinander leichter.“  Ilona Weirich

Modul 1 Montag 21.10.2019
Dieses Modul bietet Ihnen relevantes Grundlagenwissen der Psycho- Physiognomik. Vermittlung von Theorie und Umsetzung in die Praxis in ersten Anwendungen untereinander. Spezielle Fotos von Ihnen und eine Kurzanalyse sind Bestandteil der Basisausbildung.

  • Die Naturelle – individuelle Grundausrichtung und Motivation. Wer bin ich?

  • Naturell-Lehre

  • Primär- und Sekundärnaturelle

  • Spannung und Strahlung

  • Selbstwahrnehmung

  • Fremdwahrnehmung

  • Beschreiben lernen

 

Modul 2 Dienstag 22.10.2019
Wir müssen uns beim Ohr darauf einlassen, was Seele ist. Denn das Ohr zeigt unser seelisches und natürlich auch genetisches Erbe. Das Ohr verändert sich lebenslang nur wenig – es wächst auf jedem Fall. Viele Täuschungen in unserer Zeit und Ent-täuschungen sind im Alltag visueller Natur nicht auditiver. Hören ist immer eng mit fühlen verbunden – wer nicht hören will – muss fühlen? Über das Ohr dringt die Welt in uns hinein und erzeugt Bilder über die Vorstellungsgabe (2. Stirnregion). Unsere Zeit ist zu laut, zu eng, zu dicht. Das Ohr hat Merkmale, die unser tiefstes Inneres unsere Seele unsere Ahnen beschreiben. Physiognomen beschreiben 3 Bereiche: Unser seelischen Wollen im geistigen (oberes Ohr), kommunikativen (mittleres Ohr) und körperliche vitalen Bereich (das Ohrläppchen unterer Bereich), und alle drei Bereiche haben Botschaften über unsere tiefsten Wünsche.

  • Vertiefung der Naturell-Lehre

  • Dreiteilung des Gesichtes

  • Die Ohren als Tor in unser Inneres.

  • Was lasse ich zu?

 

Modul 3 Mittwoch 23.10.2019
Der Nasenfaktor, ein oft ungeliebter Körperteil
Was zeigt sich an der Nase? Sie ist richtungsweisend. Als erstes dokumentiert sie den Willen zur Atmung. Wie trete ich in Kontakt mit der Außenwelt. Nehme ich mir genügend Raum, oder bin ich ein Mensch für die zweite Reihe. Möchte ich lenken, führen leiten, oder mich vertiefen, mich einfühlen in meine Mitmenschen. Sie prägt unser Aussehen wie kein anderer Körperteil. Vor allem ist die Nase ist eng mit dem limbischen System und unseren unbewussten Emotionen verbunden.

  • Naseweisen Selbstverwirklichung, praktische Umsetzung.

  • Was will ich?

 

Modul 4 Donnerstag 24.10.2019
Kinn und Kiefer Tatimpuls und Durchführung
Das Gefühl für Nahrung: Körper, Aufnahme von fester, flüssiger, feinstofflicher Nahrung und die Verdauung, Liebe geht durch den Magen
Das Gefühl für Sprache: Geist, Reaktionen, Laut- und Sprachorgan
Das Gefühl für Liebe: Seele, Verdauung und Verarbeitung von Gefühlen, innere Wunschwelt, Gefühlsschichten, Emotionen, Reaktionen, Leidenschaft, Instinkte, Lebens- und Liebesart, Art der Eigenliebe, begehren und erleben
Augen- und Mundausdruck sollten entsprechen
Der Mund steht für unsere Gefühle in der Psycho-Physiognomik und wie diese Gefühle verdaut werden.

  • Vertiefung der Module 1 – 3

  • Mund als Schließmuskel der Seele.

  • Wie erlebe ich?

 

Modul 5 Freitag 25.10.2019
Die Stirn schauen wir uns in Zusammenhang mit den Augen an. Erkennen, Erstaunen, Freude, Unmut, Hass, seelische und körperliche Schmerzen. Pupillen verengen, erweitern sich, Tränen, veränderter Glanz, Strahlung und Spannung. Die Stirn ist in 3 Stirnregionen unterteilt, gleichmäßige Abstände gibt es nicht. Hier haben wir ein Proportionsgefühl für den Kopf, das Gesicht und die Stirn.

  • Vertiefung Module 1 – 4

  • Die Stirn – meine Potenziale, Achsen, Jochbeine als Hilfe oder Hemmnis

  • Meine Verletzlichkeit, meine Stärke

Studienwoche vom 21.10. – 25.10.2019 von 10:00 – 16:30 Uhr

Kosten für die Studienwoche inkl. Skript und Unterrichtsmaterial  850,00 €

Teilnehmerzahl: mind. 8 Teilnehmer, Max. 12 Teilnehmer
Anmeldefrist bis 15.09.2019

Was ist Physiognomik?

Physiognomik?

Das ist Potenzialerkennung, Potentialentwicklung, Potenzialentfaltung, Lebensphasen orientierte Potenzialanalyse, berufliche und persönliche Bestandsaufnahmeund Standortbestimmung.
Meine Physiognomik-Seminare richten sich an alle Menschen, die mehr
über sich und ihrGegenüber erfahren wollen.

Für Coaches, Trainer, Mediatoren ist die Physiognomik ein wunderbares Werkzeug, um noch dienlicher und fundierter für den Kunden,

Patienten, Coachee sein zu können.
Die Theorie ist abwechslungsreich und strukturiert, damit das Erlernte
vertieft werden kann. 
Das Menschenlesen mit der Psycho-Physiognomik ist ein zuverlässiges
Instrument, um das Wesen und die Bedürfnisse und Talente zu entschlüsseln. Physiognomische Kenntnisse machen den Umgang mit uns und den Mitmenschen leichter.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber Empathie und eine gute Beobachtungsgabe sind hilfreich, besonders wenn Sie dieses Wissen auch beruflich einsetzen wollen. Zuerst sich SELBST und dann ANDERE besser verstehen!

Ein Gesicht und der Körper sagt mehr als tausend Worte. Ich arbeite nach der Lehre von Carl Huter,

der das erste erlernbare System der Menschenkenntnis geschaffen hat (1861 - 1912).

 

Psycho-Physiognomik bedeutet: Psyche - Geist⎪Physis - Körper⎪Gnomon - der Anzeiger, Kenner

 


Was die Gesichtsareale bedeuten:

  • Die Augen zeigen Gefühlseindrücke  - jede Sekunde als Spiegel der Seele

  • Selbstverwirklichungswille zeigt sich an der Nase und die charakterliche Darstellung

  • - ein oft ungeliebter Körperteil besonders bei Frauen 

  • Die Ohren zeigen unsere tiefsten Sehnsüchte und sind der Trichter zur Seele - unser Gleichgewicht

  • Der Mund sagt etwas über Gefühle und Wünsche und ist der Schließmuskel der Seele

  • Willensenergie wird am Pallium (Bereich über der Oberlippe) deutlich 

  • Unser Benehmen sehen wir am Bereich unter der Unterlippe 

  • Die Jochbeine verraten uns Eigensinn und Widerstandgegen Fremdbestimmung

  • Mit dem Kinn verbinden wir Tatimpulse der Willensäußerung 

  • Der Unterkiefer zeigt unser Durchsetzungsvermögen 

  • Die Stirn gibt Aufschluss über unsere Potenziale und das Denkvermögen

  • Das Seitenhaupt zeigt die wirtschaftlichen Anlagen

  • Der Hinterkopf sagt uns etwas über unsere unbewußten Triebe

 

Durch Prägungen aus der Kindheit, Erziehung, Gesellschaft, Kultur und dem Umfeld gibt uns die Gestalt

und die Energie eine In-FORM-ation.